Connect with us
Mountain View

Schulleben

Die Zukunft unserer Erde

Published

on

Die Zukunft unserer Erde ist ein Thema, welches immer wichtiger wird und gerade die jüngere Generation immer mehr beschäftigt. Es werden Fragen gestellt wie: Wo liegen die Probleme? Wie wird unser Planet aussehen? Was können wir tun, um Probleme zu lösen?

Mit diesen Fragen beschäftigte sich am 14. März auch unsere Schule, indem sie Gastgeberin und Organisatorin des Events „Think for Future“ war.

Die Veranstaltung wurde von zwei Moderatorinnen mit einem Apfel und einem Globus eröffnet.

Wofür der Apfel? Äpfel enthalten Pektin, das zur unterstützenden Behandlung von Strahlenschäden genutzt wird. Denn zeitgleich zur Veranstaltung war wieder Tschernobyl-Tag und unsere AG Patenschaften hatte hierzu auch etwas vorbereitet.

Nachdem die Moderatorinnen und Frau Tupy die Schüler der 11. und 12. Stufe begrüßt und unsere Gäste, alles politisch aktive Menschen, vorgestellt hatten, ging es dann richtig los: Mit einem Video einmal quer durch die atemberaubenden Landschaften unserer Erde wurde die ganze Aula in Staunen versetzt, jedoch abrupt unterbrochen, als mit einem Sketch der Übergang zu den ernsten Themen erfolgte. Verkleidet als Marty McFly, Dr. Emmett Brown aus Back to the Future und eine Blume leiteten drei Schuler von den schönen Landschaften zur traurigen Realität über, welche erneut mit einem Video veranschaulicht wurde. Zu sehen waren Bilder des Grauens: Tiere und Landschaften verschmutzt von Öl und Plastik, Städte im Smog und Kinder, welche im Müll spielen und leben.

Nach den Eindrücken des Videos waren dann auch die Schüler und Gäste gefragt. Sie wurden in vier Workshops aufgeteilt und aufgefordert, zu jeweils einem Thema ein Modell zu ihren Zukunftsvorstellungen zu bauen und zwei Fragen zu formulieren, die dann an die Gäste gestellt wurden.

In den Workshops Umwelt, Mobilität, Energie und Stadtbau entstanden in gut einer dreiviertel Stunde interessante Modelle und in manchen sogar hitzige Diskussionen. Die Ergebnisse wurden danach präsentiert und die Gedankengänge dahinter erklärt.

Dann präsentierte sich die AG Patenschaften, welche sich jedes Jahr beim Tschernobyl-Tag engagiert und auf Hilfsprojekte für die von der Tschernobyl-Katastrophe betroffenen Menschen aufmerksam macht. Die Mitglieder der AG hatten in der Zeit, wo die Workshops fleißig am Basteln waren, eine kleine Ausstellung zusammengestellt, welche später besichtigt werden konnte.

Als Abschluss der Veranstaltung kam es dann endlich zur Fragerunde mit den Politikern, welchen nun die Fragen gestellt wurden, die zuvor in den Workshops aufgeschrieben worden waren.

Herr Lindemann, unser Landrat, appellierte nochmal an die Verantwortung, die wir als junge Wähler zu diesem Thema haben und auch Frau Barczikowski (SPD), Herr Böhnisch (Die Linken), Herr Rostock (Bündnis 90/Die Grünen), Herr Eckert (Vertreter des Bürgermeisters) und Herr Dr. Sukowski (Sodi e.V.) brachten viele gute Denkanstöße zu diesem Thema ein.

Alles in allem war die Veranstaltung dank des Engagements des Kurses Politische Bildung der Stufe 11 und aller anderen Beteiligten ein Erfolg, der sicher für viele Denkanstöße gesorgt hat. (TL)

Continue Reading

Beliebte Beiträge