Connect with us
Mountain View

Was die Welt bewegt

Die künstliche Superintelligenz – eine neue Stufe auf der Evolutionsleiter?

Künstliche Intelligenz, kurz „KI“, sollte heutzutage jedem ein Begriff sein, ist sie doch eines der wichtigsten Zukunftsthemen. Sie durchdringt und beeinflusst mehr und mehr unser alltägliches Leben.

Published

on

Illustration KI

Künstliche Intelligenz, kurz „KI“, sollte heutzutage jedem ein Begriff sein, ist sie doch eines der wichtigsten Zukunftsthemen. Sie durchdringt und beeinflusst mehr und mehr unser alltägliches Leben. Ob es nun die Spracherkennung von Siri auf unseren Handys oder der Emailspamfilter auf dem Computer ist, unsere gebräuchlichen Helfer stecken voller schwacher KI, sogar der Google Übersetzer gehört in diese Kategorie.

Doch warum der Ausdruck „schwache KI“? Künstliche Intelligenz ist ein Teilbereich der Informatik und unterscheidet in „schwache“ und „starke“ KI. Die schwache KI also die Form der künstlichen Intelligenz, welche bereits auf unser Leben Einfluss nimmt, ist richtig gut indem was sie tut aber eben nur in einem Bereich. Schwache KI kann ihre Fähigkeiten nicht auf andere Bereiche übertragen und ist auch nicht in der Lage sich selbständig weiterzuentwickeln, sie ist dem Menschen folglich noch unterlegen. Ein Beispiel wären Roboter, die in Fabriken eingesetzt werden, sie können ihre Arbeit effizienter als ein Mensch erledigen, sie können aber nur genau die eine Arbeit machen, auf die sie programmiert wurden und nicht selbstständig eine neue erlernen.

Richtig intelligent wird es erst bei der starken künstlichen Intelligenz, diese Form würde erreicht werden, wenn die KI dem Menschen in seinen intellektuellen und kognitiven Fähigkeiten ebenbürtig wäre. Damit eine KI als „stark“ eingestuft werden kann, muss sie also mindestens logisch denken, bewusst Entscheidungen treffen, planen, lernen, natürlich Kommunizieren und all diese Fähigkeiten zum Erreichen eines gemeinsamen Ziels einsetzten können. Ein solcher Zustand wurde allerdings bis heute von noch keiner KI erreicht. Man ist sich in der Wissenschaft auch noch uneinig über die Rolle des Empfindungsvermögens und Bewusstseins des Menschen und ob diese Fähigkeiten notwendig sind um logisch Denken zu können.

Doch was hat es jetzt mit der im Titel angesprochene künstlichen Superintelligenz auf sich? Nun sie ist, wie die starke KI bis heute nur eine Theorie. Eine künstliche Superintelligenz wäre dem Menschen in jeder Hinsicht überlegen. Die alles entscheidende Frage, die sich viele Wissenschaftler stellen ist, wie aus einer schwachen KI eine Superintelligenz werden könnte. Ein Anfang wäre der Versuch zu imitieren wie das Gehirn lernt. In unserem Gehirn befinden sich Milliarden von Neuronen diese feuern ständig elektrische Impulse ab und bilden jeweils zehntausende Verbindungen zu ihren Nachbarzellen. Dieses komplexe und eindrucksvolle Gebilde ist die Grundlage dafür, dass wir lernen und abstrakt Denken können. Eine KI, die im Grunde ein Algorithmus, ein Computercode ist müsste also über ein künstliches neuronales Netz verfügen.

Obwohl vieles was künstliche Intelligenz betrifft bis heute nur auf Theorien beruht, wurden im Laufe der Zeit auf diesem Gebiet enorme Entwicklungen verzeichnet. Bereits 1997 schlug der von IBM (International Business Machines Corporation) entwickelte Rechner „Deep Blue“ den amtierenden Schachweltmeister Garry Kasparov. Dasselbe weiterentwickelte KI-System, nun mit dem Namen „Watson“, schlug 2011 zwei weitere menschliche Spieler in dem Spiel Jeopardy. Watson hat es sogar geschafft sich selbst bei der Erkennung von Krebszellen zu perfektionieren und soll künftig auch in diesem Bereich eingesetzt werden.

Diese Beispiele zeigen, dass es also bereits KIs gibt welche dem Menschen kognitiv überlegen sind aber eben nur in einem bestimmten Bereich, sie zählen somit immer noch zu den schwachen KIs. Von einer starken KI, der Imitation eines echten Gehirns, ist das alles noch weit entfernt. Doch obwohl dies der Fall ist sind sich viele Wissenschaftler sicher, dass sogar das Erreichen der künstlichen Superintelligenz nur eine Frage der Zeit ist. Wie und wann genau bleibt Spekulation, sicher ist nur, dass die Vorstellung einer KI, die dem Menschen in jeder Form überlegen ist, mindestens genauso faszinierend wie beängstigend wäre.

Sollte ein System jemals diesen Status erreichen ist klar, dass dies alles verändern und uns in eine Zukunft endloser Möglichkeiten steuern würde. Obwohl wir den meisten Tieren körperlich unterlegen sind, stehen wir Menschen ganz oben in der Hierarchie dieser Welt und ganz allein unsere Intelligenz und Fähigkeit abstrakt zu denken befähigt uns dazu. Wenn also der Intelligenzsprung vom Urmenschen zum Menschen ausreichte, um die Welt zu regieren, wie mächtig wäre dann einen künstliche Superintelligenz?

(PG)

Continue Reading

Beliebte Beiträge